Freie Trauung oder Kirchliche Trauung? 🌹 Wofür entscheidet Ihr Euch? Beides hat seinen Charme. Wer sich Gottes Segen für die Ehe wünscht, der heiratet freilich in der Kirche. Wer womöglich konfessionslos ist oder aus verschiedenen Religionen stammt, der liebäugelt sicherlich mit einer Freien Trauung.

Wir haben ein paar wissenswerte Punkte zusammengefasst:


Location:

Die kirchliche Trauung findet natürlich in einer Kirche statt. Viele Paare entscheiden sich für die Kirche, weil sie eine kirchliche Trauung als Krönung einer romantischen Hochzeit empfinden. Die Freie Trauung kann überall stattfinden: In Eurem Garten, am Strand, Eurem Lieblingsort. Die Zeremonie kann weitaus unkonventioneller sein.


Wer traut Euch:

In der Kirche der Pfarrer oder Pastor. Bei der Freien Trauung hält der Trauredner*in die Zeremonie. Der/die Redner*in konzentriert sich bei der Zeremonie ganz auf Euch. Der Pfarrer wird viel über Gott reden.


Gültigkeit:

Für beide Trauungen braucht man zuvor die standesamtliche Eheschließung. Bei einer kirchlichen Hochzeit ist man zudem kirchlich verheiratet. Die Freie Trauung gilt lediglich der Romantik. Sie ist die romantische Ergänzung zum oftmals relativ steifen Standesamt.


Tipp:

Wichtig bei der Freien Trauung ist die Wahl des*r Redner*in. Hier muss die Chemie stimmen, denn Ihr werdet der/dem Redner*in viel Persönliches erzählen und bei der Zeremonie steht Ihr und Eure Liebe im Mittelpunkt.


Wie entscheidet Ihr Euch?
Habt Ihr noch weitere Fragen?
Schreibt uns.
Wir holen gerne weitere Tipps für Euch ein:
mary@1001fest.com