Welche Form der Trauung passt besser zu euch? Mit Hilfe dieses Selbsttests der Traurednerin Silvia Schäfler findet ihr es heraus.

Es gibt viele Möglichkeiten zu heiraten. Wichtig ist, dass ihr euch für die Form entscheidet, die zu euch passt. “Bei der Frage kirchliche oder freie Trauung haben beide Formen ihre Vorteile”, so die Traurednerin Silva Schäfler. “In einer Kirche gibt es ein tolles Ambiente. Allerdings berichten mir Paare oft, dass sie hier aufgrund festgeschriebener Rituale den Gottesdienst nicht so persönlich gestalten konnten, wie sie es sich gewünscht hätten. Hier kann dann eine freie Trauung die bessere Wahl sein.” Für die Frage, ob ihr lieber eine kirchliche oder eine freie Trauung wählen solltet, hat die Theologin daher einen einfachen Selbsttest auf Basis der Original-Traugottestdienst-Fragen entwickelt.

Wahl der richtigen Trauung, wenn ihr katholisch seid

Frage 1: Möchtet ihr öffentlich bekunden, dass ihr zu einer christlichen Ehe entschlossen seid? Ja / Nein

Frage 2: Seid ihr bereit, die Kinder anzunehmen, die Gott euch schenken will und sie im Geist Christi und seiner Kirche zu erziehen? Ja / Nein

Frage 3: Seid ihr beide bereit, als christliche Eheleute Mitverantwortung in der Kirche und in der Welt zu übernehmen? Ja / Nein

Der Selbsttest zur Trauung, wenn ihr evangelisch seid

Frage 1: Ihr seid einander von Gott anvertraut worden. Möchtet ihr eure Ehe nach Gottes Gebot und Verheißung führen? Ja/Nein
Frage 2: Möchtet ihr einander vergeben, wie Gott euch vergibt? Ja/Nein
Frage 3: Wollt ihr miteinander Gott und den Menschen dienen? Ja/Nein

Zur Auswertung

Wie oft habt ihr mit “ja” geantwortet? Basierend darauf gibt euch Silva Schäfler diese Empfehlung:

  • 2 – 3x Ja: Für euch ist eine kirchliche Trauung die beste Wahl.
  • 1 x Ja: Mit den kirchlichen Fragen könnt ihr euch nicht wirklich identifizieren. Grundsätzlich glaubt ihr jedoch an Gott und möchtet das auch an eure Kinder weitergeben. Am besten zu euch passen würde daher eine freie Trauung als christliche oder interreligiöse Trauzeremonie.
  • o x Ja: Kirche und Glaube spielen für euch keine große Rolle. Daher wäre für euch eine freie Trauung perfekt.

Silvia, du bist Hochzeitsexpertin. Warum hast du deinen Trauungs-Selbsttest entwickelt?

In vielen Traugesprächen merke ich die Unsicherheit der Paare, was für sie die richtige Form der Trauung ist. Sie möchten oft gerne eine freie Trauung, wissen aber nicht, was sie dabei erwartet. Oder ihre Familien haben andere Vorstellungen. Daher empfehle ich zunächst, dass sich die beiden Partner über ihre Wünsche klar werden. Denn bei Beruf, Wohnsitz oder Hobbys folgen sie ja auch ihren eigenen Bedürfnissen. Mein Selbsttest kann dabei helfen. Bei der Umsetzung unterstütze ich dann sehr gerne. Dabei ist vieles möglich. Als ausgebildete Theologin kann ich zum Beispiel eine persönliche Hochzeitszeremonie mit religiösen Traditionen verbinden. Oft sind die Gäste dann begeistert und auch zunächst skeptische Eltern oder Großeltern geben mir das Feedback, die Trauung sei viel schöner als in der Kirche gewesen. Das ist für mich ein tolles Kompliment!

Silvia Schäfler ist seit über 13 Jahren hauptberufliche Traurednerin & sie ist Mitglied in unserem Netzwerk.

Foto: Pexels / Carsten Vollrath

Autorin: Kirsten Hemmerde


Verwandte Blog-Beiträge

Freie Trauung oder kirchliche Trauung?

Freie Trauung, PLANUNG

Freie Trauung oder Kirchliche Trauung? 🌹 Wofür entscheidet Ihr Euch? Beides hat seinen Charme. Hier ein paar wissenswerte Punkte:

Mehr erfahren

Dreierlei Hochzeiten… welche darfs s...

PLANUNG

Standesamtlich; Kirchlich; Frei? So feiert Ihr wunderbar Vermählung:

Mehr erfahren

Gästebücher mal ganz anders.

DEKO, RITUALE

So lässt sich der beliebte Klassiker aufpeppen

Mehr erfahren

Die Hochzeits-Reportage

PLANUNG

Wie wählt man den richtigen Fotografen*in? Was kostet der Hochzeits-Fotograf*in?

Mehr erfahren

Interessante Rubriken

Braut- & Bräutigam-Mode DEKO FREIE Redner*innen WILLKOMMENSFEIER & FREIE TAUFE